MEINE MOTIVATION HINTER DIESEM BLOG

One day you will tell the story of how you overcame what you went through and it will be someone else's survival guide!  


Als ich vor einigen Jahren selber vollkommen am Boden war und mich meine Gefühle nur unkontrolliert überrollten, hat mich Alles, was in mir vorging, komplett überfordert. Und der Alltag hielt ja nicht an, nur, weil ich gerade nicht mehr wusste, wo oben und unten war oder wo ich anfangen sollte. Ich suchte händeringend nach Hilfe, nach Ratgebern, Büchern, Foren und Internetseiten, die mir erklärten, was eigentlich gerade in mir geschah und - vor allem - wie es endlich aufhörte.

 

Wie ich HEUTE weiß, gibt es hunderte von tollen Ratgebern und Hilfen, aber – wenn man sich nicht auskennt, ist es sehr schwer, das zu finden, was man in einer solchen Situation gerade braucht. Ich hätte mir ein Buch oder eine Hilfeseite, wo mir genau das geliefert wurde, was ich brauchte, um mir selbst zu helfen, sehr gewünscht.


Leider lernt man es oft weder Zuhause noch im Laufe einer Ausbildung, wie man am Besten mit sich selbst und seinen Gefühlen umgeht. Im Kindergarten und der Schule werden zwar einige Verhaltensweisen geübt und erklärt, aber es wird das Wichtigste - nämlich wie man zu einem reflektierten, innerlich ruhigen, gestärkten und selbstverantwortlichen Menschen wird - außen vor gelassen. Ich musste mir daher so viel selber erarbeiten und dachte damals schon, dass ich das gerne teilen möchte - denn es ist doch super, wenn man mit dem, das man selber unter großem Druck und sehr viel Leiden gelernt hat, anderen vielleicht ein ähnliches Martyrium ersparen kann - oder in schweren Phasen wenigstens hilfreich unterstützt. 

Und das ist es, was ich hier versuche: dir den Wegweiser zur Hand zu geben, den ich nie hatte und doch so dringend gebraucht hätte. Etwas, was dir hoffentlich hilft, mit einer schweren Situation, die dich emotional überfordert, umzugehen, dir Mut zu machen, dir Dinge zu erklären und einen Weg für dich wieder heraus zu finden - ich habe es schließlich auch geschafft. 

Alles wird einfacher, wenn man es trainiert - das ist nicht nur beim Sport so, dasselbe gilt für den Umgang mit Gefühlen und schwierigen Situationen.


Nach vielen Herausforderungen bin ich heute jedenfalls eine selbstbewusste Frau, die sagen kann, wenn ihr etwas nicht passt, die ihre Stimme erhebt, wenn Dinge nicht in Ordnung sind und die sich bewusst aussucht, wen und was sie in ihr Leben lässt und sogar geschafft hat, kompromisslos eine feste Beamtinnenstelle aufzugeben. Ich fühle mich geerdet und mein Leben gehört mir und nicht den Befindlichkeiten oder Problemen von anderen. Oder dem Land NRW. Mir stehen alle Türen offen und NUR ICH entscheide, welche davon ich durchschreiten möchte oder schließe. 

Ich kenne mich gut und inzwischen auch die meisten meiner Fehler und  - ich mag mich trotzdem oder vielleicht auch deswegen ERST RECHT! Ich schätze mich, meine Stärken und Schwächen und möchte, dass andere Menschen von meinen Erfahrungen profitieren können und ebenfalls sehen, dass sie einzigartig und stark sind - trotz aller Unvollkommenheit! 

Und mal ernsthaft: wenn du nach dieser einen Person suchst, die dein Leben verändern kann: SCHAU IN DEN SPIEGEL!


Just for the record, darling: not all positive change feels positive in the beginning!


Kommentare: 2
  • #2

    p6majo (Freitag, 10 Januar 2020 20:46)

    Hallo Annika,

    ich lese Deine Soulkanguruh-Sprünge sehr gern. Oft dreht es sich ja um das Thema Liebe. Deshalb würde ich an dieser Stelle gern eine provokante These in den Raum stellen. Ich bin kein Philosoph und habe auch keinen fundierten Hintergrund für meine These. Es sind einfach nur Gedanken und Du kannst den Kommentar jederzeit wieder entfernen (hoffe ich).

    Was ist Liebe?
    Kurz: Es gibt zwei Säulen der Liebe, alles darüber hinaus ist eine gesellschaftliche, moralische und romantische Überhöhung bzw. Glorifizierung.

    1. Säule: Die sexuelle Anziehung zwischen zwei Menschen, getriggert durch Schemata, biochemische Botenstoffe und eventuell Verhaltensmuster, die es uns ermöglichen sollen, einen möglichst geeigneten Paarungspartner zu finden.
    2. Säule: "kin selection" --- kurz: das durch Evolution selektierte Verhaltensmuster, sich um Kinder und nahe Verwandte bis hin zu Selbstaufgabe zu kümmern und zu sorgen.

    Beide Säulen sind bei den meisten Tierarten auf der Welt zu finden und meiner Meinung nach die Essenz von all dem, was wir als Liebe bezeichnen. Alles andere ist der Versuch, uns Menschen zu etwas Besonderem zu machen (was wir meiner Meinung nach aber nicht sind), oder aber ein moralischer Überbau oder netter formuliert, allgemein akzeptierte Wertvorstellungen, um unser Handeln in gesellschaftlich-konforme Bahnen zu lenken. Allerdings sind diese Wertvorstellungen nicht immer mit den Säulen 1. und 2. vereinbar, was die Ursache für das meiste "Liebesleid" auf dieser Welt sein könnte.

  • #1

    Teale (Sonntag, 22 September 2019 02:53)

    You're a legend Annika. Love your words and the pictures used.